Als einer der Filmrubriken auf trannytarts.com bekommt ihr unsere Videos, die in Pornokinos und Videokabinen gedreht wurden, wo unsere Tranny Stuten in der Regel einen oder mehrere Schwänze blasen und/oder ficken, oft sogar sind es sogar völlig fremde Typen, die ihren Schwanz durchs Gloryhole stecken und von den Stuten entsaftet werden.

Bevor ihr euch den Trailer weiter unten auf dieser Seite anschaut, erlaubt uns bitte, ein paar Worte zu unseren Gloryhole und Pornokino Videos zu sagen:

Alle Videos in dieser Rubrik sind echt !!! Damit meinen wir, da ist nichts gestellt, sondern diese Videos sind in echten Pornokinos gefilmt worden. In den meisten Fällen auch unter ganz echten 'Bedingungen', also wo die jeweilige Transe wildfremden Typen, die zufällig auch in dem Pornokino waren, einen bläst oder sich ficken lässt.

Denn genau das ist es, was uns erst den richtigen Kick verschafft: Gestellte Szenen drehen und dann hinterher so tun als ob, das kann jeder. Aber echten Sex zu filmen, den echte Menschen jetzt gerade spontan miteinander machen, das ist was ganz anderes.

Und genau darum geht es in unseren Gloryhole Videos. Das hier wirklich alles echt ist, das solltet ihr immer im Hinterkopf behalten, wenn ihr den folgenden Trailer (und als Mitglied natürlich auch die kompletten Movies) betrachtet, denn das macht die Sache noch viel spannender und geiler!

 

 

Ein kurzes, aber sehr aussagekräftiges Interview mit eine unserer Gloryhole Stuten, TV Stephanie:

 

 

Q: Wie oft besuchst du die örtlichen Pornokinos?

A: Kommt immer drauf an, wieviel Zeit ich habe. Man kann als Transe ja nicht einfach so spontan da hinfahren, da gehört ja auch immer viel Vorbereitung dazu. Rasur, Körperpflege, Klamotten mitschleppen, um sich im Kino umzuziehen. Leider schaffe ich es daher nicht so oft, wie ich möchte. Aber wann immer es geht, fahre ich dorthin, denn ich liebe es einfach, Schwänze am GH zu blasen.

 

Q: Wo sind all diese Gloyholes zu finden?

A: Die Gloryholes sind alle, ausnahmslos, in Pornokinos in meiner Umgebung. Ich habe das Glück, dass es in meiner unmittelbaren Nähe mehrere gute Kinos gibt. In diesen KInos gibt es dann diese Videokabinen mit den Löchern in den Wänden. Dort kann man sich dann einschließen, ist für sich allein, ungestört, kann aber trotzdem durchs Gloryhole KOntakt aufnehmen mit dem Nachbarn in der anderen Videokabine.

 

Q: Also ist der Ablauf, dass du ins Kino gehst, dort direkt in die Videokabine und dann die Dinge einfach auf dich zukommen lässt?

A: Ja, ganz genau so. Ganz simpel. Ich schaue, welche Kabine noch frei ist und da geh ich dann rein.

 

Q: Wie genau machst du das mit der Transformation vom Mann zur Transe? Gehst du schon als Transe in das Kino?

A: Nein, niemals. Ich kenne Transen, die das so machen, aber ich gehe immer als Mann ins Kino und ziehe mich dann dort um, meist bin ich dann schon in Videokabine und ziehe mich da um. Und wenn ich fertig bin, läuft's wieder genau umgekehrt. Umziehen zum Mann, raus aus dem Kino.

 

Q: Klingt nicht gerade bequem...

A: Das geht schon. Die meisten Transenklamotten, Strümpfe, Strapse, Top usw. trage ich immer schon unter den Alltagsklamotten. Muss dann nur noch die Perücke aufsetzen, Stiefel anziehen und ein paar Kleinigkeiten wie Handschuhe oder so.

 

Q: Wirklich? Du trägst das Zeug schon unter den normalen Klamotten?

A: Ja. ist natürlich nicht gerade bequem, aber geht schon. Außerdem fühlen sich Nylons auf der Haut einfach geil an. Einer der Gründe, warum ich mal angefangen, mich zur Transe zurechtzumachen.

 

Q: Triffst du dich gezielt mit Männern im Pornokino, oder sind die Kerle, denen du in den Videos einen bläst alles fremde Typen?

A: Ein paar der Kerle in den Videos, waren welche, mit denen ich mich gezielt verabredet hatte, aber die meisten sind fremde. Ich habe schon öfter versucht, solche Treffen zu arrangieren, aber das geht meistens in die Hose. Kerle sind da offenbar sehr unzuverlässig. Meistens hab ich dann allein dagesessen, bzw. hatte dann das Vergnügen mit einem fremden Typen. Also hab ich's irgendwann gelassen, meine Kinobesuche anzukündigen. Wenn ich am Ende eh einen fremden Typen bediene, dann kann ich auch gleich gezielt nach fremden Kerlen im Kino suchen und kann mir die Arbeit sparen, mich mit Männern zu verabreden.

 

Q: Bläst du jeden Schwanz am Gloryhole?

A: Solange der Schwanz nicht versifft ist oder übel riecht, natürlich. Darum bin ich ja da. Ich liebe es, einem Mann den Schwanz zu lutschen und solche Orte sind einfach der beste Ort, um schnell an Schwänze zu kommen. Und wenn ich schon mal da bin, dann nehme ich mit, was ich kann.

 

Q: Wieviele Schwänze hast du in deinem Leben geblasen und wieviele davon am Gloryhole?

A: Ich mache das mit Unterbrechungen seit fast 15 Jahren, das ich mehrmals im Jahr als GH Stute unterwegs bin, aber ich zähle wirklich nicht mit. So an die 100 Schwänze dürften es aber mittlerweile sein, schätze ich. Die allermeisten davon habe ich am Gloryhole bedient.

 

Q: Wann hast du angefangen, deine Eskapaden zu filmen?

A: Um ehrlich zu sein, hab ich mit dem Filmen, bzw. mit dem mich filmen lassen, erst angefangen, als ich euch getroffen habe. Anfangs hab ich gezweifelt, war skeptisch, ob ich das wirklich will, also gefilmt zu werden, aber mittlerweile ist das sogar ein nicht unerheblicher Teil des Spaßes. Wenn ich mich dann hinterher sehe, wie ich die Schwänze entsafte, dann macht mich das gleich wieder geil für's nächste Mal ;)

 

Q: Beschreibe doch bitte, in ein paar Worten, was Sex am Gloryhole für dich so außergewöhnlich macht...

A: Schwierig in ein paar Worten zu sagen. Es ist einfach extrem geil. Ich muss auch dazu sagen, dass ich nicht schwul bin und mich nicht einmal als besonders bi bezeichnen würde. Ich hatte vorher nie mit einem Mann Sex und als Mann habe ich bis heute noch nie mit einem Mann Sex gehabt, sondern nur als Transe. Aber ich habe schon immer davon geträumt, mal einen Schwanz zu blasen. Nicht jeden Tag, aber gelegentlich. Dann habe ich irgendwann mit den Transenklamotten angefangen und dann ich irgendwo mal von Gloryholes was gelesen. Und so ging es los. Das erste Mal hatte ich nur ein paar Strümpfe an und Stiefel und habe an dem Tag zwei Typen einen am Gloryhole geblasen. Waren die ersten Schwänze für mich überhaupt. Und na ja, da war ich dann angefixt und habe es immer und immer wieder gemacht, bis heute. Gloryholes sind einfach ein perfekter Ort, um seine Lust auf Schwänze zu befriedigen, ohne dabei aber abtörnende Kennenlerngespräche machen zu müssen. Es ist unkompliziert und geht meist sehr schnell, bis man zum Ziel kommt. Es ist einfach perfekt für mich.

 

Q: Danke für das geile Interview. Wir sehen dich am Gloryhole...

A: Ihr seid jederzeit willkommen :-)

 

 

  

 

INHALT
 

 

INFOS UND KONTAKT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Support   Webmaster $$$   Links

All models were at least 18 years old.

If you are under 21 years of age, or if it is illegal to view adult material in your community, please leave now. We can't be held responsible for your actions. We are not acting in any way to send you this information; you are choosing to receive it! Continuing further means that you understand and accept responsibility for your own actions, thus releasing the creators of this Web page and our service provider from all liability.

(c) 2006-2018 AC-Productions in Cooperation with RT Design & Graphics Impressum